Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Projektbeschreibung

Ein durch Flächenkonkurrenz gestiegener Bewirtschaftungsdruck sowie gesetzliche Rahmenbedingungen, die dem Umweltschutz dienen, fordern Innovationen in der Grünlandbewirtschaftung. Dem Nährstoffmanagement kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Ziel des Projektes ist es daher, innovative, standortangepasste Bewirtschaftungsstrategien für ein optimiertes Nährstoffmanagement im Grünland in Schleswig-Holstein zu entwickeln. Hierfür werden auf landwirtschaftlichen Praxisbetrieben (Pilotbetrieben) Daten erhoben und ausgewertet. Die Betriebe liegen in den typischen Grünlandregionen wie der Geest, der Eider-Treene-Sorge-Niederung oder der Wilstermarsch. Die gesammelten Daten umfassen unter anderem Informationen zur Nährstoffversorgung, zum Aufwuchsverhalten und zum Zustand der Praxisnarben. Begleitend zur Datenerhebung werden Exaktversuche durchgeführt. Über eine Schwachstellenanalyse wird die Operationelle Gruppe aus den gewonnen Erkenntnissen zum Ende des Projektzeitraums eine Entscheidungshilfe (=Praxistool) für landwirtschaftliche Grünlandbetriebe entwickeln.

Web-App für die Grünlanddüngung im Frühjahr: Wann wächst das Gras?

Mitglieder

  • Landwirtschaftskammer Schleswig- Holstein
    Grüner Kamp 15-17
    24768 Rendsburg
    Dr. Mathis Müller
    +49 4331 9453-300
    mmueller[at]lksh.de
  • Heiko Reiher (Landwirt)
  • Hans Eggert Rohwer (Landwirt)
  • Olaf Oldach (Landwirt)
  • Christof Kirst (Landwirt)
  • Henning Gnutzmann (Landwirt)
  • Kirsten Wosnitza (Landwirtin)
  • Ose Jensen (Landwirtin)
  • Ferdinand Feddersen (Landwirt)
  • Lorenz Carstensen (Landwirt)
  • Florian Sachau (Landwirt)
  • Christian- Albrechts Universität zu Kiel:
    Prof. Dr. Friedhelm Taube
  • Agrarberatung Mitte
    Erika Selck
  • Land Beratung Mitte
    Ute Hebbeln
  • Agrarberatung Nord e.V. Landwirtschaftliche Unternehmensberatung
    Jan Hinnerk Alberti